Sie sind der

[Besucherzähler]

Besucher seit 27.4.2002

 

 

letztes Update 28.5.2012

 

Bildergalerie

Empfang Gemeinde

mehr...

Übung

mehr...

Grillabend

mehr...

Schule in Nisko

mehr...

Forst in Rzeczyca

mehr...

Besuch in Radomysl 2007

Bereits zum zweiten Mal besuchte die Waldbüttelbrunner Wehr am Wochenende des 16. September die Feuerwehren in der polnischen Partnergemeinde Radomysl nad Sanem. Und wieder waren die Feuerwehrleute begeistert von der herzlichen Aufnahme nah an der ukrainischen Grenze. Für die herzliche Aufnahme im Exerzitienheim der Kirche in Radomysl bedanken wir uns bei Pfarrer Turon, der auch maßgeblich am Aufbau der Partnerschaft beteiligt ist.
Wie beim letzten Mal schon, hatten die Feuerwehrkameraden in Polen ein umfangreiches Programm für den viertägigen Aufenthalt zusammen gestellt. Besonderes Highlight war die Großübung aller örtlichen Feuerwehren mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr der Kreisstadt Stalowa Wola. Die Aufgabe: Waldbrand und gleichzeitig Fettbrand in der Schulküche. Im Rahmen der Übung konnten die Waldbüttelbrunner Feuerwehrleute einen Eindruck vom Ausrüstungsstand der polnischen Wehren gewinnen. Die örtlichen Feuerwehrleute konnten mit ihrer technischen Ausrüstung zwar den Waldbrand unter Kontrolle bringen, die fehlende Atemschutzausrüstung der Ortswehren erforderte jedoch die Unterstützung der Berufsfeuerwehr aus Stalowa Wola. Und nach zwei Stunden hieß es: Übung erfolgreich beendet. Nach der Einsatzbesprechung stand ein gemeinsames Mittagessen mit den polnischen Kameraden auf dem Programm und der Abend klang mit einem Grillfest aus.
Wichtiger Bestandteil des Besuches war ebenso der gemeinsame Gottesdienst am 16. September, danach besuchten wir die Feuerwehrschule in Nisko, ca. 30 Kilometer von Radomysl entfernt.

von links: stellv. Leiter der Feuerwehrschule Nisko, Marek Pater, Richard Kowal, Michael Feineis, Stanislaw Bekier, Daniel Steinmetz, Leiter der Feuerwehrschule Nisko, Bernd Roos, Jacek Dudek, Thomas Walter, Heidi Krawczyk, Dominik Döller, Richard Balling

Die Feuerwehrschule braucht sich nicht vor den deutschen Feuerwehrschulen zu verstecken, besonders die Atemschutzübungsstrecke beeindruckte mit ihrem Standart.
Nach so viel Feuerwehr ging es ab in die Natur. Im Forst von Rzeczyca Dluga wurden wir wieder mit landestypischen Köstlichkeiten verwöhnt. Besonderen Anklang fand der frisch geräucherte Karpfen aus dem Räucherofen. Und natürlich war immer ein Lagerfeuer angezündet. Hier trafen wir auch die örtlichen Bürgermeister, Gemeinderäte und den Landrat für den Bereich Stalowa Wola. Bei den verschiedenen Gesprächen wurde klar, dass die polnischen Vertreter die Partnerschaft mit Waldbüttelbrunn gern über Kontakte zu den anderen Waldbüttelbrunner Vereinen vertiefen möchten.
Nach einem gemütlichen Abend und einer kurzen Nacht ging es am Montag wieder Richtung Waldbüttelbrunn. Ein unvergessliches Wochenende liegt hinter uns, das geprägt gewesen ist von der Gastfreundschaft unserer polnischen Kameraden. Unentbehrlich bei unserem Besuch waren die Dolmetscherdienste von Heidi Krawczyk aus Radomysl. Von unseren Gastgebern sollen wir die ganze Gemeinde, insbesondere Bürgermeister Alfred Endres, den Gemeinderat und Pfarrer Dr. Julian grüßen. Wir freuen uns schon auf den Besuch der polnischen Kameraden im Spätsommer 2008.

Thomas Walter